DJing - vom DJ zum Profi DJ

DJ am DJ Set - die Technik kann erlernt werden ab nicht das DJing selbst
DJing ist Leidenschaft - der DJ wächst mit seiner Leidenschaft und kann zur Berufung werden - als Discjockey

Als DJ (Discjockey - DJ - DeeJay) wird eine Person gesehen, die auf Tonträgern (Schallplatte - CD - Speicher Medium) gespeicherte Musik in einer individuellen Auswahl vor einem Publikum abspielt, wofür allgemein der Begriff „Auflegen“ (von „Scheibe auflegen“) verwendet wird - (Wika)

Rundfunk DJ

Erste Radio DJ gab es 1935
Der Ursprung des DJ war im Radio

Als „richtiger“ Discjockey beim Radio galt eigentlich nur, wer seine Schall- Platten im Studio selbst auflegte. Dazu hatten z. B. die Rundfunk Anstalten spezielle Discjockey-Studios eingerichtet, in denen dem DJ ein Pult mit mindestens zwei Plattenspielern zur Verfügung stand und der Tontechniker lediglich unterstützende Arbeit leistete. Heute mischt der Radio-DJ die Musik ohne Techniker in das laufende Programm. Ebenso mist er dazu die Jingles, Drop-Ins, Pre- und Backseller eigen ständig. Bei einigen DJs im Rundfunk, die heute als Moderatoren bezeichnet werden, beschränkt sich die Tätigkeit lediglich auf das Ansagen, während ein Techniker das Einspielen der Musik erledigt.

Pop - Club DJ

Großraum Discotheken mit den ersten großen DJs
In den 80ger Jahren - Disco DJ

Meine DJ Zeit begann 1980. Damals in einer Großraum Disco bei München, mit bis zu 1.800 Personen. Die Musik war bunt gemischt und musste jeden Typus von Gast bedienen. Damals war der DJ noch DJ und hat jede Menge Platten zu schleppen und war dreimal die Woche in einen Plattenladen. Techniks 1210 Plattenspieler waren der Standard und die Gage ziemlich gut ...

Heute hat der Discjockey sein Laptop, holt sich die Titel einige Minuten nachdem sie veröffentlicht wurden vom Netz. Er geht mit seinem DJ Set in den Club - plug&play in die Technik. Dadurch sind die Gagen auch teilweise im Keller, der DJ mit eigenen Styl und besten Mixes erhält die meisten Buchungen.

DJ Producer

Ob David Guetta - Avicci - Hell - eine andere Generation von DJ
Eine andere Generation von DJ

Heute ist das Bild des DJ geprägt von DeeJays wie David Guetta - Felix Jaehn - Avicii ... Discjockes die Ihren eigen Styl kreiert haben und jede Menge Hits veröffentlicht haben. sie gründeten eigene Plattenlabel, gehen ins Studio Remixen Sounds von populären Songs und präsentieren diese über das WWW der Öffentlichkeit. 

Diese Art von DJing ist nur wenigen DJs weltweit gelungen. Ist der DJ erstmal in dieser Liga wird er als Ware gehandelt und geht rund um den Globus auf Gigs darf dabei mit Gagen von bis zu 30.000 € kalkulieren.

Das DJing liegt im Blut und muss durch eigene Erkenntnisse und Erfahrungen perfektioniert werden.

DJing erlernt man nicht - DJ kann man!

Das perfekte DJing beginnt mit der Begeisterung an Musik

Immer öfter und ganz Aktuell von Jochen Schweizer - findet man im Internet "DJ Schulen" - "DJ Workshops" usw ... Meine Meinung als DJ seit 35 Jahren dazu ist wie anzunehmen - so ein Schwachsinn! Genauso schwachsinnig finde ich es wenn es Zertifikate für DeeJays gibt.

 

Das DJing kann keinem beigebracht werden - das Arbeiten am Mischpult muss im Blut liegen, das Erkennen von der richtigen Musik für die Gäste die der Discjockey vor sich hat, kann keinem erlernt werden - es liegt Grundsätzlich an der Verbindung zwischen dem Publikum und der Musik, die der DJ im Kopf hat.

 

Wer es nur fertig bringt eine Playlist nach und nach von seinem Laptop auf das Gehör seines Publikums zu bringen, wird auch durch einen Kurs oder einer Schule kein DJ - wenn er vor gibt das ganze durch eine Schule erlernt zu haben oder spezielle Kurse belegt zu haben, ist keinen Cent wert und kann locker durch "you tube" oder "spotify" ersetzt  werden.

 

Die DJ Größen der heutigen Zeit waren von der Jugend an mit der Musik verbunden und haben den ganzen Tag damit verbracht Musik zu hören und Ideen für Mixe auf Ihren Turntables ausprobiert, das kann einem kein anderer bei bringen - das haben wir uns alles selbst beigebracht ...